Subjektstufe

Bei der subjektstufigen Deutung eines Traumes werden Personen und Handlungen eines Traumes nicht als Objekte der Außenwelt (👉 siehe Objektstufe) aufgefasst, sondern als Teil des Unbewussten des Träumers, dem Subjekt.

Alles, was im Traum vorkommt, kann in Bezug auf das Subjekt symbolisch interpretiert werden. Traumfiguren, wie Personen oder Tiere, stellen z. Bsp. Eigenschaften oder Kraftpotenziale dar. Das wilde Tier im Traum ist dann ein wilder, animalischer Anteil in uns. Handlungen oder Ereignisse spiegeln entsprechende Dynamiken in unserer Psyche. Wenn ich im Traum in eine neue Welt aufbreche, steht das für einen inneren Aufbruch, bei dem sich neue Möglichkeiten eröffnen, auf die Welt zu blicken und in ihr aktiv zu werden.

Um den Gehalt der Symbole zu entschlüsseln, braucht es ein wenig Gespür. Traumlexika können eine erste Orientierung bieten. Aber das Unbewusste bedient sich der Bilder, zu denen wir einen Bezug haben. Es heißt also, in sich gehen und nachspüren, was die einzelnen Elemente für einen bedeuten. Der Träumer ist immer der Schlüssel zu einem Traum 🗝

Da es sich um Bilder aus dem Unbewussten handelt, sind uns die verschlüsselten Eigenschaften per definitionem unbewusst. Es geht aber darum, sie allmählich ins Bewusstsein zu heben. Der Traum ist dabei ein erster Schritt 👣


Fragen an dich:

👉 Was macht diese Traum-Person aus?
👉 Kenne ich Situationen in meinem Leben, wo diese Eigenschaften aufblitzen?
👉 Inwiefern würden diese Eigenschaften mein Leben bereichern?


Träumt süß von sauren Gurken 😆